Aktuelle-Artikel

Willkommen bei der SPD Wustermark

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich begrüße Sie herzlich auf den Seiten der SPD Wustermark. Wir möchten Sie auf unseren Seiten über aktuelle Aktivitäten der SPD und das Arbeitsprogramm informieren.

Die Gemeinde Wustermark hat sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt. Dazu zählt unter anderem die Sanierung der Eisenbahnersiedlung in Elstal, die Ansiedlung einer Vielzahl von Unternehmen im GVZ, die Ansiedlung von Karls-Erdbeerhof, die Barrierefreiheit der Bahnhöfe Wustermark und Elstal, die Erweiterung der Grundschule Wustermark, die geplante Heidesiedlung, die Entwicklung des Olympischen Dorfs und die Ansiedlung des Bahntechnologie-Campus. Die SPD Wustermark hat an diesen Fortschritten in der Gemeindevertretung einen erheblichen Anteil.

Doch diese Entwicklungen müssen auch mit den Bedürfnissen der WustermarkerInnen in Einklang gebracht werden. Beispielsweise bei der Verkehrssituation im Hinblick auf das Outlet-Center sehen wir dringenden Handlungsbedarf. Weiterhin muss die soziale Infrastruktur, also Schulen und Kitas, mit der Gemeinde „mitwachsen“. Viele Aufgaben stehen also vor uns, bei allen unseren Entscheidungen stehen immer die Anliegen der WustermarkerInnen im Zentrum.

Haben Sie Verbesserungsideen für unsere Gemeinde? Würden Sie gern an einer unserer Veranstaltungen teilnehmen? Wir würden uns sehr freuen wenn Sie mit uns per E-Mail (info@spd-wustermark.de) Kontakt aufnehmen.

Wir freuen uns, wenn Ihnen diese Seite gefällt und Sie mit uns ins Gespräch kommen.

Herzliche Grüße

Christina Hanschke

 

14.08.2019 in Kommunalpolitik

Pressemitteilung

 

Ein Kurzinterview mit unserem Vorstandsmitglied Elfriede Handrick wurde am Sonntag im Heute Journal gezeigt. Bei diesem fehlte der Zusammenhang und der Beitrag wird leider von der AFD zu Wahlkampfzwecken mißbraucht. 

Die Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Christina Hanschke stellt klar: “Die SPD Wustermark ist und bleibt auch weiterhin nah bei den Menschen und erarbeitet für die Sorgen und Nöte der Wustermarkerinnen und Wustermarker politische Lösungen.”

Steven Werner, Fraktionsvorsitzender der SPD in der Gemeindevertretung, ergänzt: “Bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich durch die Aussagen verletzt fühlen, entschuldige ich mich im Namen der SPD Wustermark. Gleichzeitig sichere ich allen zu, dass die Anliegen der Bevölkerung durch unsere Fraktion mit Nachdruck verfolgt werden.“

In einem Interview erklärt Frau Handrick dem Generalsekretär der Brandenburger SPD, Erik Stohn, dass sich ihr Unverständnis auf Nazi-Demonstranten bezog und sie die Sorgen und Nöte der Teilnehmer dieser Demonstrationen nicht nachvollziehen kann. Für die SPD ist es unerträglich, wenn durch AFD Politiker Nazi-Verbrechen verharmlost werden (“Vogelschiss in der Geschichte”) und Übergriffe bei Nazi-Demonstrationen als “normal” bezeichnet werden.