SPD Wustermark

Richtfest Olympisches Dorf

Kommunalpolitik

Quelle: Marco Voigt

Am 09.07.2020 wurde Richtfest im Olympischen Dorf gefeiert. Stellvertretend für viele Häuser die in den nächsten Monaten fertiggestellt werden, haben die Zimmermänner den Richtanspruch vorgetragen. Standesgemäß mit zerschlagenen Sektgläsern an der Fassade.

Für die SPD Wustermark haben Matthias Kunze und Christina Hanschke dieses Projekt über Jahre mitgestaltet. Dafür ein riesiges Dankeschön.

Viele Ur-Elstaler und Besucher kennen das OLYDO nur als Ruine. Ein einzigartiges Monument der deutschen Geschichte konnte mit der aktuellen Entwicklung zu Wohnraum gerade noch so vor dem Verfall gerettet werden.

Das Olympische Dorf und die Olympischen Spiele von 1936 gaben den Nationalsozialisten, die Möglichkeit ihre Propaganda scheinheilig und negativ zu inszenieren. Deshalb ist es wichtig, dieses Erbe der nationalsozialistischen Vergangenheit auch als Mahnung mit einem musealen Areal und Teil zu wahren.

All das wird passieren. 

Das Areal wird durch den Ausbau in mehreren Bauabschnitten nun für alle Menschen zugänglich. Toll was hier entsteht!

Bisher handelt es sich allerdings für viele Familien um preisintensiveren Wohnraum (10 € kalt pro qm, Reihenhäuser bis zu 1500 € Miete). Neben all dem teuren Wohnraum gilt es nun auch eine Zusage des Bürgermeisters einzulösen. 

In den nächsten Bauabschnitten ist zwingend sozialer Wohnraum zu schaffen, damit auch Familien mit kleineren Einkommen im OLYDO Wohnungen beziehen können. 

Notwendige Infrastrukturstrukturmaßnahmen wie KiTa-Plätze oder der schnellere Schulausbau stehen auch durch unseren Druck mehr im Fokus als in der Vergangenheit.

Wir setzen dabei auf einen konstruktiven und kritischen Dialog mit der Gemeinde Wustermark. Benennen klare Fehlentwicklungen. Verzichten jedoch auf Hetze und Populismus.

Transparentes Miteinander und auch deutliche Kritik statt Gegeneinander führt häufig zu den besseren Ergebnissen für die Bevölkerung!

 
 

Aktuelle Informationen zu Corona

 

 

Pressemitteilungen

22.01.2021 09:49 Heil nimmt Arbeitgeber in die Pflicht
Mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, setzt Arbeitsminister Hubertus Heil auf mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. Arbeitgeber müssen Homeoffice überall dort möglich machen, wo es die Tätigkeiten zulassen. Dadurch sollen Kontakte am Arbeitsort, aber auch auf dem Weg zur Arbeit reduziert werden. weiterlesen auf

22.01.2021 09:05 Achim Post zu Grenzschließungen
Jetzt braucht es europäisches Teamplay Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben. „Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben.

20.01.2021 18:57 SPD fordert Freispruch für Gönül Örs
Beim morgigen Prozess in der Türkei wird erneut über den Fall der Kölnerin Gönül Örs verhandelt. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert die Freilassung der politischen Gefangenen. „Die Kölnerin Gönül Örs muss morgen freigesprochen werden. Fast zwei Jahre steckt sie nun in der Türkei fest. Sie wurde im Mai 2019 festgenommen, als sie ihrer inhaftierten Mutter Hozan Canê

20.01.2021 18:55 Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig
Die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber weiterhin groß. „Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig und wichtig. Denn die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

Ein Service von info.websozis.de