SPD Wustermark

SPD Wustermark setzt ein Zeichen

Ortsverein

Potsdamer Straße in HoppenradePotsdamer Str. in Hoppenrade mit Johannes Funke (2.v.l.) und Steven Werner (4.v.l.)

Die SPD Wustermark, Landtagsabgeordneter Johannes Funke und die Verkehrswacht Havelland haben ein Zeichen für mehr Verkehrssicherheit in der Gemeinde Wustermark gesetzt.

Auf Initiative des SPD-Fraktionschefs Steven Werner wurden in den Ortsteilen der Gemeinde zahlreiche Plakate der Kampagne „Runter vom Gas“ platziert. Unterstützung kam dabei von der Gemeinde Wustermark, die die Maßnahmen verkehrsrechtlich abgesichert hat.

"In den Ortsteilen der Gemeinde gibt es seit einiger Zeit immer wieder Probleme mit Rasern und massiven Geschwindigkeitsüberschreitungen. Gerade in den Wohngebieten mit vielen Kindern führt das immer wieder zu gefährlichen Situationen. Deswegen ist es wichtig, wieder und wieder auf die Verkehrssicherheit aufmerksam zu machen", sagt Steven Werner. Alle Mitmenschen profitieren davon, wenn wir mehr acht im Straßenverkehr geben, ergänzte Johannes Funke.

„Die Verkehrssicherheit in Wustermark sei eine Gemeinschaftsaufgabe von Politik, Verwaltung und Bevölkerung", erläutert Christian Mahr, der selbst Vater ist und für verkehrsberuhigende Maßnahmen in Wustermark kämpft. 

KiTa Zwergenburg in Priort
KiTa Kiefernwichtel in Elstal
Meisenweg in Wustermark

 

Grundschule in Wustermark
Bahnhofstraße in Elstal
Zum Olympischen Dorf in Elstal

 

Viele Bürger*innen verstehen nicht, dass sich der parteiübergreifende Kampf um Verkehrssicherheit teilweise Jahre hinzieht. Wir freuen uns deshalb, dass wenn immer es um Verkehrsberuhigung geht, grundsätzlich große Einigkeit in der Politik vor Ort herrscht und sich niemand gegeneinander ausspielt. 

Damit in den Ortsteilen nicht mit 80 km/h gerast oder die Geschwindigkeit in den 30er Zonen beachtet werde, seien weitere Maßnahmen, wie z.B. Fahrbahnverengungen, Verkehrs- beruhigungen in der Nähe von KiTa´s oder Seniorenheimen wichtig.

„Für einige Straßen in Wustermark ist es auch dringend erforderlich, dass der Landkreis den Wünschen der Bevölkerung endlich entgegenkommt", fordert Steven Werner.

 
 

Aktuelle Informationen zu Corona

 

 

Pressemitteilungen

28.07.2021 18:55 Bevölkerungsschutz vorantreiben und Katastrophe kritisch aufarbeiten
Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren. „Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sondersitzung den Auftakt der parlamentarischen Aufarbeitung dieser Jahrhundertkatastrophe gemacht. Alle staatlichen Ebenen müssen sich nun selbstkritisch hinterfragen. In Abstimmung mit den Bundesländern müssen Veränderungen

27.07.2021 18:55 Nils Schmid zu Verfassungskrise in Tunesien
Der tunesische Staatspräsident Kais Saied hat in einem verfassungsrechtlich äußerst bedenklichen Schritt die Exekutivgewalt im Land übernommen, indem er den Premierminister abgesetzt und das Parlament für 30 Tage suspendiert hat. Damit wächst die Gefahr, dass Tunesien als einzige Demokratie in der Arabischen Welt in autoritäre Verhaltensmuster zurückfällt. „Die Berufung des Präsidenten auf den Notstandsartikel der

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

23.07.2021 05:52 Bernhard Daldrup zum Förderprogramm für Innenstädte
Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen – all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz

21.07.2021 15:50 Ein kraftvolles Zeichen gesamtstaatlicher Solidarität
Das Bundeskabinett hat eine millionenschwere Soforthilfe für Hochwasseropfer auf den Weg gebracht. Für SPD-Fraktionsvize Achim Post eine klares Signal: Bund und Länder stehen in dieser Krise zusammen. „Viele Menschen in den Hochwassergebieten sind unverschuldet und über Nacht in Existenznot geraten. Die Schäden sind immens. Um die Not zu lindern wird auf Initiative von Bundesfinanzminister Olaf

Ein Service von info.websozis.de

 

Unterstützen / Spenden

Bankinstitut: Mittelbrandenburgische Sparkasse
IBAN: DE07 1605 0000 3815 0010 20
BIC: WELADED1PMB

Wir freuen uns über jede Unterstützung. Bitte geben Sie bei Ihren Spenden, per Überweisung, Ihren Namen und Ihre vollständige Anschrift an. Nur so können wir Ihnen eine Spendenquittung zusenden. Benutzen Sie dafür einfach das Feld "Verwendungszweck." Wir wissen Ihr Vertrauen zu schätzen.